Inside/Outside Chromatik Beispiel_6

Gepostet von am Feb 1, 2016 in Allgemein, Blog, Inside-Outside | Keine Kommentare

Inside/Outside Chromatik Beispiel_6

Ein weiters Beispiel in Zusammenhang mit der chromatischen Verschiebung von Pat Metheny. Das Motiv wird nicht wie beim Beispiel von Keith Anderson zuerst „inside“ gespielt und nachher chromatisch Verschoben. Pat Metheny verwendet das Motiv von Anfang an als „outisde“ Effekt. Er verschiebt dieses jedoch um einen Halbtonschritt nach oben und ist so wieder in der Tonart. Die Töne werden zusätzlich rückwärts gespielt um das Motiv nicht allzu offensichtlich zu Präsentieren.     Ausschnitt aus dem Solo (ca.1.11 min nach Start), unten die Noten...

Mehr

Inside/Outside Chromatik Beispiel_5

Gepostet von am Aug 8, 2014 in Blog, Improvisation, Inside-Outside | Keine Kommentare

Inside/Outside Chromatik Beispiel_5

Ein «outside» Konzept das extreme Spannung zur Folge hat ist die chromatische Verschiebung und wird wegen dem enormen Effekt häufig angewendet. Meistens wird eine motivische Phrase einen Halbtonschritt nach oben oder unten verschoben. Schwierig hierbei sind die ungewohnten Fingersätze und die Zurückführung in die Tonalität . Um den «outside» Effekt nicht zu verwischen wird wie bei der Bitonalität auf die Chromatik verzichtet und oft nur pentatonisches Tonmaterial verwendet. Ein plakatives Beispiel von chromatischer Verschiebung einen Halbtonschritt nach oben von dem Saxophonist Keith...

Mehr

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_4

Gepostet von am Feb 4, 2014 in Blog, Improvisation, Inside-Outside | Keine Kommentare

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_4

Eine ganz andere Art Bitonalität einzusetzen ist die, wie von Guillaume Poncelet im unteren Beispiel gespielt, einem jungen Trompeter aus Frankreich. Poncelet spielt über eine modale Fläche in B-Moll, B-Dur Tonmaterial. Man kann die von ihm gespielten «outside» Phrasen als B-Ionisch oder B-Lydisch gedacht deuten. Er verwendet zusätzlich chromatische Durchgangstöne, die das eindeutige Analysieren seiner Melodien erschwert.     Und willst du mehr wissen über Ionisch und Dur, hier der Link zu mehr Infos: Inonisch-Dur Ausschnitt aus dem Solo (ca. 15 sec. nach Start), unten die Noten dazu...

Mehr

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_3 (Tritonus)

Gepostet von am Okt 8, 2013 in Blog, Improvisation, Inside-Outside | Keine Kommentare

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_3 (Tritonus)

Im nächsten Beispiel verwendet Pat Metheny Tonmaterial der Tritonusvertretung von Db7 um Druck auf die Tonart zu erzeugen. Er spielt eine in sich geläufige Jazzphrase über G7. Diese kann man auch als Dm7 gedacht deuten. Im Stück „Cantaloupe Island“ folgt im Akkordverlauf nach Db7 der Akkord Dm7. Daher könnte es sich auch um eine vorgezogene Anspielung des nächsten Akkordwechsels handeln. In Dm7 gedacht würde diese Phrase den Grundton gleich zweimal umspielen was eher selten der Fall ist. In G7 gedacht laufen diese zwei Umspielungen auf die Quinte, die viel öfters umspielt wird.   Und willst...

Mehr

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_2

Gepostet von am Jul 18, 2013 in Blog, Improvisation, Inside-Outside | Keine Kommentare

Inside/Outside Bitonalität Beispiel_2

Hier eines der schönsten Solos von Pat Metheny als neues Beispiel zum Thema Bitonalität.  Das von ihm gespielte Solo über „Cantaloupe Island“ fasziniert unglaublich. Anders als David Kikoski spielt Pat Metheny nicht ein rhythmisches Motiv um die Tonart zu verlassen. Seine „outside“ Phrasen tauchen oft innerhalb eines langen „inside“ Melodiebogens auf. Pat Metheny beginnt seine „outside“ Phrase mit Ganztonschritten. Die in Ganztonschritten gespielte Linie innerhalb der dazu gedachten Tonart verdeutlicht den „outside“ Effekt. Weitere...

Mehr

Inside/Outside Bitonalität

Gepostet von am Jun 24, 2013 in Blog, Improvisation, Inside-Outside | 1 Kommentar

Inside/Outside Bitonalität

Improvisieren in einer anderen Tonart als die restliche Musikgruppe begleitet. Hier gilt, je grösser der Vorzeichenunterschied zur Orginaltonart, desto dissonanter wird die hinzugefügte Tonart klingen. Beim Fragen guter Musiker über ihre „outside“ Konzepte hat sich herausgestellt, dass in der Praxis meist von der kleinen Terz oder verminderte Quinte aus die Dur- oder Moll-Pentatonik gespielt wird. Die Pentatonik setzt sich aus Ganztönen und kleinen Terzen zusammen. Durch die Struktur der Pentatonik wird die „ouside“ gespielte Phrase besser erkennbar weil, keine Halbtonschritte gespielt...

Mehr