Intervalle


Intervallum, lat. = Zwischenraum. Intervalle beschreiben den Abstand von zwei Tönen und tragen die Namen der lateinischen Ordnungszahlen.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 14.49.28

Reine, Kleine und Grosse Intervalle


Man unterscheidet reine und kleine / grosse Intervalle.

Reine Intervalle
Prime, Quarte, Quinte und Oktave. Diese Intervalle sind in der Grundform Reine Intervalle.

Kleine / Grosse Intervalle
Sekunde, Terz, Sexte und Septime. Diese Intervalle treten in zwei Grundformen auf.


Verminderte Intervalle
Reine und Kleine Intervalle werden durch Erniedrigen des oberen Tones oder Erhöhen des unteren Tones vermindert.

Übermässige Intervalle
Reine und Grosse Intervalle werden durch Erhöhen des oberen Tones oder Erniedrigen des unteren Tones übermässig.

Konsonante und Dissonante Intervalle


Konsonante Intervalle
Wohlklingende Intervalle bezeichnet man als konsonante Intervalle.
Prime, Oktave, Quinte, Quarte, Grosse Terz und KleineTerz.

Dissonante Intervalle
Diese Intervalle tönen reibend, schräge und unharmonisch.
Kleine Sekunde, Grosse Sekunde, Verminderte Quinte, Übermässige Quinte, Septime.

 

Beschreibung der Konsonanten und Dissonanten Intervalle

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 14.49.42