Major Pentatonic

Major Pentatonic


 Pentatonische Tonleitern (pente, griech. = fünf) sind historisch gesehen uralt, bestehen aus fünf Tönen, enthalten in der Regel keine Halbtonschritte und werden in der Jazz-, Blues-, Rock-, Pop- und Countrymusik sehr oft verwendet.
Pentatonische Skalen wirken durch das Fehlen von Halbtonschritten so, als hätten sie keinen Grundton. Es entsteht ein charakteristischer schwebender Sound.

Ladies & Gentlemen, hier die Pentatonische C-Dur-Skala:

 

W = Ganztonschritt, T = Drei Halbtonschritte
Übrigens: Wenn du nur mit den schwarzen Tasten der Klaviatur klimperst, spielst du pentatonische Musik!

Anwendung

Die Pentatonische Durskala ist gleich wie die Pentatonische Dom7 Skala, denn die verminderte 7. Note kommt gar nicht in der Pentatonischen Skala vor. Die Pentatonische Skala ist deshalb nicht auf dem Dom7-Farbkreis aufgeführt.
Die Durpentatonik kann auch über einen Mollakkord gespielt werden, dessen Grundton 3 Halbtöne unter dem Grundton der Durpentatonik liegt (vgl. Parallele Dur –und Moll-Skalen, diese haben die gleichen Vorzeichen).

 

Akkorde

Weitere pentatonische Leitern (Nicht im Scale Twister enthalten)

Gagaku (Zweiter Modus der pentatonischen Bb-Durscale)

In-Sen-Skala

Der zweite Modus passt zum Akkord: Fmaj7#11

Der vierte Modus passt zum Akkord: Bm7b5
Der fünfte Modus passt zum Akkord: Dm
Okinawa
Kumoi
Japanisch
de_DE
en_US de_DE