Dominant 7


In der Dominanten Skala (Dom7) ist die VII Stufe der Durtonleiter um einen Halbton vermindert. Es handelt sich also um den V Modus der Dur-Skala, dem Mixolydischen Modus. Die Dominante Skala hat somit keinen Leitton mehr und tönt weniger nett, aber dafür um so spannender.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.52.23

 

Beis_Dom_Mixolydian
mit dem Button kannst du die Töne hören

Akkord

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.52.31

Die Dom7 Skala wird vor allem über Septakkorde gespielt und damit auch in der II-V-I Progression

 

Septimenakkord (Septakkord)

Wenn wir den Dreiklang um eine Terz erweitern, entsteht ein Septakkord.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.52.41

Der Dominantseptakkord besteht aus dem Dreiklang der V Stufe der Durskala und einer leitereigenen Septime.
Dominantseptakkord von C-Dur ist demzufolge G B D F
Der Dominantseptakkord, der auf dem Grundton C aufgebaut ist (C E G Bb) gehört zu F-Dur.
Im Thema Chord-Clock findest du weitere Informationen zum Thema Septakkorde.

 

Dominant 7th Suspended 4th Akkord

In einem «Dominant 7th Suspended 4th Akkord» ist die IV anstelle der III Stufe im Akkord enthalten. Wenn dazu die Dominant7-Skala verwendet wird, solltest du den Ton der III Stufe nur als Durchgangston verwenden. ZumC7sus4 passt auch die Dom7-Bebop-Skala oder die Bb-Dur-Pentatonik (Bb C D F G Bb) und du kannst auch die Vorhalts-Pentatonik verwenden.

 

Akkord

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.52.52


Die II -V- I Progression

Wenn wir auf der zweiten, fünften und ersten Stufe einer Durtonleiter Septakkorde durch Terzenschichtung aufbauen, erhalten wir auch wieder die drei erwähnten Septakkorde-Arten.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.53.01

Diese Progression ist (nicht nur im Jazz!) weit verbreitet, da sie eine der stärksten Auflösungen beinhaltet. Die Intervalle zwischen den Grundtönen sind in dieser Progression reine Quarten (aufwärts) oder reine Quinten (abwärts). Im Thema Chord-Clock findest du weitere Informationen über die Progressionen.

 

Die II-V- I Progression in Durtonarten

In der Durtonart haben wir folgende Akkordarten, Akkorde und passende Tonleitern. Bei den Tonleitern handelt es sich um den II, V und I Modus der Durtonleiter.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.53.12

Zur Erinnerung die beteiligten Modi der Durtonleiter.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.55.22

Über die ganze II-V-I Progression kannst du die Noten der I Stufe spielen.

Damit alles ein bisschen spannender tönt hast du 3 Möglichkeiten:
1. Skalen-Substitution (Andere, zu den Akkorden passende, Skalen spielen)
2. Änderung des V-Dominantakkords.
3. Tritonus-Substitution.

 

3. Tritonus Substitution

Tritonus,lat./griech. = Drei-Tonschritt = übermässige Quarte

Der G7- Akkord wird durch den Db7- Akkord ersetzt, der einen Tritonus entfernt ist.
Hier die beiden Akkorde im Vergleich.

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.55.33

Wie du siehst, sind die klangbestimmenden Akkord-Noten, die Terz und die Septime in beiden Akkorden enthalten und haben nur ihren Platz vertauscht.

Der Db7- Akkord ist dem G7b9b5-Akkord (s.h. Änderung des V- Dominantakkords) sehr ähnlich.
Zum neuen Db7- Akkord passen folgende Skalen:

Bildschirmfoto 2013-06-18 um 07.55.40